Griffige Oberflächen
für präzises Arbeiten


Drehtischanlage

SIGG Strahltechnik verbucht auf der METAV viel Interesse

Ergonomisch, effizient und sauber Werkstücke gezielt strahlen

Jestetten, März 2016 –

Investitionssicherheit, Erfahrung, Innovationskraft und zeitgemäße Bearbeitungsmethoden waren die Schlagworte, mit denen SIGG Strahltechnik bei den Messebesuchern der METAV in Düsseldorf gepunktet hat. Das Unternehmen, das sich auf die Entwicklung und den Bau von Strahlanlagen, Gleitschliffvibratoren und Staubabscheider spezialisiert hat, überzeugte vor allem mit seinen höhenverstellbaren Injektorstrahlanlagen. Rückenschonend werden die Maschinen durch ihre Frontfalttür befüllt, die mit zwei Handgriffen leicht vertikal hochgeschoben wird und damit die Arbeitsbedingungen zusätzlich verbessert.

Die Anlagen für die professionelle Oberflächenveredelung gibt es in unterschiedlichen Größen. Mit diesen universell einsetzbaren Maschinen können Werkstücke gereinigt, entrostet, entgratet, aufgeraut und auch nassgestrahlt werden. Der manuelle Betrieb der geschlossenen, erleuchteten und gut entlüfteten Injektorstrahlanlagen läuft unkompliziert. Um das Strahlen von Kleinteilen besonders wirtschaftlich zu halten, können diese Anlagen auch mit einem Drehkorb ausgerüstet werden.

Gute Sicht und gute Luft

Eingesetzt werden handelsübliche Strahlmittel, die sich in einem geschlossenen Kreislauf befinden. Zerschlagenes Material und Feinstaub werden gründlich abgesaugt und in dem eigens dafür bereitgestellten Staubascheider gesammelt. Dieser sorgt nicht nur für gute Sicht im Strahlraum, sondern filtert die Luft. Hier kann man zwischen einem Taschenfilter oder Patronenfilter wählen, der separat aufgestellt wird und über einen flexiblen Schlauch mit der Strahlkabine verbunden ist. „Somit liefern unsere Injektorstrahlanlagen nicht nur optimale Oberflächen, sondern es ist auch besonders angenehm mit ihnen zu arbeiten“, sagt Jürgen Bächle, Geschäftsführer von SIGG Strahltechnik.

Eingesetzt werden Injektorstrahlanlagen dort, wo eine hohe Strahlenergie oder die große Streuung der Schleuderräder und der Druckgebläse unerwünscht oder unnötig sind. Verhindert wird damit die Beschädigung vor allem kleiner oder empfindlicher Werkstücke. Dieses Verfahren hat auch den Vorteil, dass geringe Mengen von Strahlmitteln mit niedriger, leicht regelbarer Geschwindigkeit auf eine relativ kleine Zielfläche geschleudert werden kann. Die Methode ist besonders dann effizient, wenn andere Strahlverfahren zu grob in der Wirkung, zu aufwendig in der Anschaffung oder von der Leistung her unnötig sind.

Halb- oder vollautomatisch

Für halbautomatische Betriebe, bei der die Beschickung und Entnahme der Teile von Hand vorgenommen wird, können die Strahlkabinen mit Satellitentischen, Transportbändern, Transportwalzen, Rollenbahnen, Transportwagen, Drehtischen und Drehkörben ausgestattet werden. Mit Ausnahme der Drehtrommeln und Drehkörbe, die chargenweise arbeiten, können derartige Anlagen auch voll automatisiert werden, indem geeignete Beschickungsmagazine und Entnahmevorrichtungen vorgesehen werden. Mehr Infos unter www.sigg-strahltechnik.de

Download Pressemitteilung als PDF:

SIGG Strahltechnik verbucht viel Interesse auf der Metav 2016

SIGG TR 110 DK: Bildformat jpg (249,8KB)

So finden Sie Ihre passende
Strahlanlage direkt unter
Tel. +49 (0) 7741 808 93 0

Presse- & Downloadcenter

 

Pressematerial zum Download